Fünf BOV-Mitarbeiter auf dem Weg nach Brasilien

Das Brasilien-Projekt wird intensiviert. Ab Samstag verbringen fünf Mitarbeiter des Essener E-Service-Unternehmens BOV zwei Wochen in São João da Fronteira (Brasilien). Neben Michael Kemper begeben sich Uli Fischer, Peter Melzer, Janina Krüger und Andreas Breuer in den Nordosten Brasiliens.

Die fünf haben Barspenden im Wert von DM 50.000,- dabei. In den kommenden Tagen bindet das Quintett den – in den vergangenen zwei Jahren aufgebauten – Computertrainingsraum an die örtliche Schule an. Die Rechner werden untereinander vernetzt. Der zentrale PC des Trainers soll als Mailserver fungieren, so daß Ausbildungsprogramme zu Outlook möglich werden.

Die Kosten übernimmt die BOV Aktiengesellschaft. Reisekosten werden von den Mitarbeitern selbst getragen, die zudem reguläre Urlaubstage in das Projekt investieren.

Gemeinsam mit den Lehrern vor Ort sollen danach weitergehende Ausbildungsprogramme konzipiert werden. Allein in 2000 sind 30 Schüler durch den vor Ort unterrichtenden Lehrer Reinaldo Lopez in den Anwendungsprogrammen Windows 98 und Office 97 zertifiziert worden. Weitere 35 Schüler schließen die Grundausbildung jetzt ab und erhalten ihre Zertifikate während das BOV-Team vor Ort ist.

Die PC-Schulung in São João da Fronteira begann 1998 nach der Ausbildung dreier brasilianischer Lehrer bei der BOV in Essen. Seither haben Mitarbeiter von BOV und das Unternehmen selbst regelmäßig Hilfe zur Selbsthilfe geleistet. Neben zahlreichen Sachspenden werden weitere 5.000 DM für den Kindergarten übergeben. Die Reise soll nicht zuletzt den Auftakt für den Aufbau eines leistungsfähigen Krankenhauses bilden.

Motivation durch Engagement

“Für uns ist diese Reise eine etwas andere Art des Urlaubs”, so Peter Melzer, Coach des BOV-Teams, die Fortführung des Projekts. Der völlige Ausstieg aus dem gewohnten Umfeld und der sichtbare Fortschritt innerhalb des Hilfs-Projekts verleihen den BOV-Mitarbeitern einen ungeheuren Motivationsschub für ihre “normale” Arbeit. BOV unterstützt das Projekt aufgrund der persönlichen Weiterentwicklung der Mitarbeiter. Der Ausbau sozialer Kompetenz zeigt vielfältige positive Einflüsse auf das Betriebsklima und den Umgang mit Kunden. “Die Unterstützung derartiger Projekte durch BOV bindet Mitarbeiter und verhilft uns zugleich auf einem umkämpften Arbeitsmarkt zu größerer Attraktivität”, kommentiert Melzer die Auswirkungen der Reise auf das Unternehmen.

05.01.2001


Tags: , , , , , , ,



Hinterlasse eine Antwort

Sie Müssen eingeloggt sein Engeloggt um ein Kommentar zu lassen.